Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

For the discussion of language mechanics, grammar, vocabulary, trends, and other such linguistic topics, in english and other languages.

Moderators: gmalivuk, Prelates, Moderators General

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Monika » Wed Mar 07, 2012 5:29 pm UTC

"wenn ich Deutsch sprechen muss, dann wird es mir schwierig "
=> wird es für mich schwierig

"Verwaltung der Grammatik"
=> ich glaube, du meinst Verwendung

"Dabei habe ich auch kein umfangreichen Wortschatz."
=> Außerdem habe ich auch keinen ...

"Glücklich sind die Niederländische und Deutsche Sprache sehr ähnlich"
=> Glücklicherweise oder zum Glück

Die Adjektive für Länder/Sprachen schreiben wir übrigens klein, z.B. die niederländische Sprache, die deutsche Sprache, die niederländisch-deutsche Grenze.
(Ausnahme: Wenn es mit -er gebildet ist, z.B. die Schweizer Grenze.)
#xkcd-q on irc.foonetic.net - the LGBTIQQA support channel
User avatar
Monika
 
Posts: 3365
Joined: Mon Aug 18, 2008 8:03 am UTC
Location: Germany, near Heidelberg

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby gradylin » Wed Mar 07, 2012 5:37 pm UTC

Gigano wrote:Weil ich Niederländer(1)bin, treffe ich oft Deutsche (2) und ich kann sie immer ziemlich gut verstehen.

(1)Im Gegensatz zum Englischen hat das Deutsche oftmals verschiedene Wörter für Nationalität-Adjektiv und Nationalität-Person
(2) "Leute" ist überflüssig, da "Deutsche" schon Personen deutscher Nationalität bezeichnet

Aber wenn ich Deutsch sprechen muss, dann fällt das mir schwer, weil ich nicht völlig die Grammatik beherrsche.

Dabei habe ich auch keinen (3) umfangreichen Wortschatz.

(3) Die Akkusativendung maskulin fehlte

Zum Glück (4) sind sichdie niederländische und deutsche (5) Sprache sehr ähnlich, und können die meisten Leute schon gut Englisch obwohl sie (?????) selbst Niederländisch sprechen! (6)


(4) Glücklich und Glück sind "false friends"
(5) Adjektive der Nationalität werden im Deutschen - im Gegensatz zum Englischen- klein geschrieben.
(6) hier verstehe ich leider den Satz nicht ganz

All best,

gradylin
gradylin
 
Posts: 6
Joined: Tue Jan 24, 2012 11:13 pm UTC
Location: North of Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby gradylin » Wed Mar 07, 2012 5:41 pm UTC

Short addidtion:

Zum Glück sind sichdie niederländische und deutsche (5) Sprache sehr ähnlich...

--> sich ähnlich sein/sich ähneln (be similar) ist ein sogenannts Reflexivverb. Reflexivverben erfordern die Ergänzung um ein Reflexivpronomen. (e.g. sich treffen (meet))
gradylin
 
Posts: 6
Joined: Tue Jan 24, 2012 11:13 pm UTC
Location: North of Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Gigano » Wed Mar 07, 2012 10:28 pm UTC

Ich bedanke mich für eure Verbesserungen, und ich hoffe dass ich mindestens diesen Satz korrekt buchstabiere und auch die Grammatik korrekt verwende. Ich glaube dass die meiste Fehler vorkommen weil ich die niederländische Syntax und Wortschatz auf der deutsche Sprache anwende. Könnt ihr damit einstimmen?
Omne ignotum pro magnifico.
User avatar
Gigano
 
Posts: 143
Joined: Mon Apr 18, 2011 8:38 pm UTC
Location: Groningen, The Netherlands

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby gradylin » Thu Mar 08, 2012 6:56 am UTC

Gigano wrote:Ich bedanke mich für eure Verbesserungen, und ich hoffe dass ich mindestens diesen Satz korrekt schreibe und auch die Grammatik korrekt verwende. Ich glaube dass die meiste Fehler vorkommen weil ich die niederländische Syntax und Wortschatz auf diedeutsche Sprache anwende. Könnt ihr da zustimmen


Ich denke, da liegt wirklich das "Problem", auch wenn ich mich mit dem Niederländischen nicht so gut auskenne (es aber wegen der vielen Ähnlichkeiten ganz gut verstehe). Mach dir keine Sorgen, die Grammatik war sehr gut und die Wortschatzverwechslungen würden sich mit einiger Übung auch bald legen. Dein Deutsch ist schon sehr gut.


Vielleicht sollte ich mich mal dem Forum vorstellen. Ich bin angehende Lehrerin für Deutsch, Englisch und Deutsch als Fremdsprache und freue mich, anderen helfen zu können. :D
gradylin
 
Posts: 6
Joined: Tue Jan 24, 2012 11:13 pm UTC
Location: North of Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Gigano » Thu Mar 08, 2012 9:12 am UTC

Das is sehr nett von dir! :D Ich glaube dass du und anderen mich noch ein paar Mal verbessern werden bevor das Jahr vorbei ist.

Ich hatte noch eine Frage: warum sagt mann "ich bedanke mich (für [...])"? Warum ist das Verb scheinbar reflexiv?
Omne ignotum pro magnifico.
User avatar
Gigano
 
Posts: 143
Joined: Mon Apr 18, 2011 8:38 pm UTC
Location: Groningen, The Netherlands

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Makri » Thu Mar 08, 2012 9:57 am UTC

Im Allgemeinen muss man bei reflexiven Verben einfach zur Kenntnis nehmen, dass sie eben reflexiv sind, ohne dass es einen ersichtlichen Grund gibt, warum sie das sind. Die genaue Geschichte einer gegebenen reflexiven Bildung ist oft unklar; so in diesem Fall.

PS: Eine kleine Bemerkung zu oben: Irgendwie klingt für mich "Ich hoffe, dass ich mindestens diesen Satz korrekt [...]" nicht gut. Ich würde hier "wenigstens" oder "zumindest(ens)" vorziehen. Aber evtl. gibt es Sprecher des Deutschen, die das mit "mindestens" sagen können.
¬□(∀♀(∃♂(♀❤♂)⟷∃♂(♂❤♀)))
Makri
 
Posts: 654
Joined: Sat Oct 03, 2009 4:57 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby gradylin » Thu Mar 08, 2012 12:19 pm UTC

Ich stimme makri bei den reflexiven Verben zu (und auch beim "mindestens"). Das schwierige bei diesen Verben ist, dass es von ihnen noch eine nicht-reflexive Variante gibt. So kann man sagen : "Das Deutsche ähnelt dem Niederländischen" oder "Das Deutsche und das Niederländische ähneln sich".
Genauso ist es zum Beispiel auch mit "treffen". Man kann sagen "Ich treffe mich mit meiner Freundin" oder "Ich treffe meine Freundin (meistens ergänzt um eine Zeit- oder Ortsangabe". Jaja, "deutsche Sprach ist schwere Sprach"
gradylin
 
Posts: 6
Joined: Tue Jan 24, 2012 11:13 pm UTC
Location: North of Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Makri » Thu Mar 08, 2012 2:07 pm UTC

Gerade die Beispiele, die du genannt hast, sind aber keine reflexiven Verben der "schlimmen" unerklärlichen Sorte. Bei "sich ähneln" fungiert "sich" als Reziprokpronomen ("each other"), und "sich treffen" ist in sehr vielen Sprachen reflexiv - in gewissem Sinne auch im Englischen, nur dass es dort eine Null-Bildung ist, so wie "to wash" = "sich waschen" und "to shave" = "sich rasieren".
¬□(∀♀(∃♂(♀❤♂)⟷∃♂(♂❤♀)))
Makri
 
Posts: 654
Joined: Sat Oct 03, 2009 4:57 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby jonbobbly » Sat Apr 28, 2012 6:19 am UTC

Ich habe Deutsch auf der Schule studiert. Ich habe vier Jahren genommen, und es ist seit vier Jaren als ich studiert habe. Es ist wunderbar dass ich jetzt Deutsch verstehen kann. Es tut mir leid ob ich nicht richtig geschreiben habe.
jonbobbly
 
Posts: 4
Joined: Thu May 22, 2008 1:50 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Sat Apr 28, 2012 9:25 am UTC

jonbobbly: das Wichtigste ist, dass man dich verstehen kann!
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Monika » Sat Apr 28, 2012 1:37 pm UTC

jonbobbly wrote:Ich habe Deutsch auf der Schule studiert. Ich habe vier Jahren genommen, und es ist seit vier Jaren als ich studiert habe. Es ist wunderbar dass ich jetzt Deutsch verstehen kann. Es tut mir leid ob ich nicht richtig geschreiben habe.

Möchtest du Korrekturen? Falls ja:

Ich habe Deutsch an der Schule gelernt. (Studieren = study a major or minor in college or university.)
Ich habe vier Jahre Deutsch[unterricht] gehabt / Ich habe Deutsch vier Jahre lang belegt. (Man sagt nicht "$fach nehmen" für "take $subject".)
Es ist vier Jahre her, dass ich Deutsch hatte / dass ich Deutsch gelernt habe.
Es ist wunderbar, dass ich Deutsch jetzt verstehen kann.
Es tut mir leid, dass ich nicht richtig geschrieben habe.
#xkcd-q on irc.foonetic.net - the LGBTIQQA support channel
User avatar
Monika
 
Posts: 3365
Joined: Mon Aug 18, 2008 8:03 am UTC
Location: Germany, near Heidelberg

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Sat Apr 28, 2012 1:43 pm UTC

Monika wrote:
jonbobbly wrote:Es tut mir leid ob ich nicht richtig geschreiben habe.

Es tut mir leid, dass ich nicht richtig geschrieben habe.

Ich hätte eher gesagt: Es tut mir leid, wenn ich nicht richtig geschrieben habe / wenn ich einen Fehler gemacht habe.

Ich vermute, jonbobbly meinte das "ob" als Übersetzung eines englischen "if" (I'm sorry if I made a mistake); schließlich kann man z.B. auch sagen "I don't know if it's raining", wo das "if" einem deutschen "ob" entspricht.
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Gerardiebla » Mon May 14, 2012 10:16 am UTC

Guten tag, alles! Ich habe für zehn Wochen am Universität Deutschgelernt. Es ist sehr gut :) Ich muss viel Deutsch sprechen, so werde ich wohl in der Prufung machen.
Gerardiebla
 
Posts: 12
Joined: Thu Nov 10, 2011 7:47 am UTC
Location: Sydney, Australia

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Makri » Mon May 14, 2012 11:45 am UTC

Hallo!

Da wir das ja immer so machen, schreibe ich mal Korrekturen, allerdings mit Erklärungen auf Deutsch, damit es auch ein wenig Drumherum gibt. :)

Man sagt "an der Universität Deutsch gelernt"; "Universität" ist weiblich, daher "an der". Und Verben mit Eigennamen als Objekten schreibt man nie zusammen. Also "autofahren", wo "Auto" ja kein Eigenname ist, aber "Deutsch gelernt", weil "Deutsch" als Sprachname schon ein Eigenname ist.

"do well" kann man nicht mit "wohl tun" übersetzen. Überhaupt entspricht "wohl" zwar etymologisch "well", hat aber absolut nichts damit zu tun. Es gibt im heutigen Deutsch genau eine einzige Überschneidung in der Verwendung von "wohl" und "well", nämlich "Das mag wohl sein" = "This may well be". Im antiquierten Deutsch gibt es eine zweite, "Peter ist wieder wohl" = "Peter is well again". Das wirst du aber nur in Büchern von vor ca. 1920 finden.

Natürlicherweise könnte man das, was du meintest, so sagen: "Ich muss nur viel Deutsch sprechen, dann werde ich mir bei der Prüfung leicht tun". Frag' mich nicht, warum das "nur" da steht, ich weiß es nicht, aber es klingt besser damit. ;) "sich leicht tun mit/bei X" means that "you find it easy to do/accomplish/etc. X".

Mit "es ist sehr gut" meinst du vermutlich etwas wie "it's great", also willst ausdrücken, dass es dir sehr gefällt. Da kann man "es ist großartig" oder (informeller) "es ist super" durchaus sagen, aber "es ist sehr gut" eigentlich genauso wenig wie "it's very good".
¬□(∀♀(∃♂(♀❤♂)⟷∃♂(♂❤♀)))
Makri
 
Posts: 654
Joined: Sat Oct 03, 2009 4:57 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Mon May 14, 2012 2:56 pm UTC

"Ich werde mir bei der Prüfung leicht tun" habe ich noch nie gehört -- aus welcher Ecke kommst du? Ich hätte eher gesagt: "dann wird mir die Prüfung leicht fallen", "dann werde ich in der Prüfung kein Problem haben" oder so. (Hamburg, Norddeutschland.)

Außerdem zur Begrüßung: "Guten Tag, alles!" klingt, als ob du die anderen Forenteilnehmer für eine Menge Bits hältst oder so :) Auf jedenfall für einen leblosen Haufen. Wie "Hello, everything!" eben. Bei Menschen klingt "Hallo, alle!" schon besser, wobei ich persönlich eher "Hallo zusammen!" sagen würde. (Und wenn "Guten Tag", dann mit großem T, weil Hauptwort.)

Das mit dem "nur" ist auch so eine Sache :) Wie die "Abtönpartikel" überhaupt; die gibt's ja (<- schon wieder eins!) so im Englischen praktisch gar nicht und sind daher fast unübersetzbar.

Ich hatte sein "wohl" übrigens auch als Abtönpartikel gelesen: also nicht "so werde ich wóhl in der Prüfung machen" sondern "so wérde ich wohl in der Prüfung máchen" (mit "wohl" in der Bedeutung von "halt", "eben": "dann werde ich eben in der Prüfung machen")... und fragte mich, was an diesem Satz fehlte, weil er so für mich überhaupt gar keinen Sinn ergeben hat :)
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Makri » Mon May 14, 2012 3:25 pm UTC

Ich bin aus Österreich, hier ist "sich leicht tun" (analog zu "sich schwer tun") ganz alltäglich.

so wérde ich wohl in der Prüfung máchen


Wenn du den Satz mit der Betonung mal aussprichst, wirst du merken, wie bescheuert das klingt. Man kann den Satz so gar nicht sagen, das heißt nichts. Du meinst sicherlich Hauptakzent auf dem "ü" von Prüfung. ;) Man könnte den Satz dann so lesen, dass er ausdrücken wird, dass seine Prüfung wohl mündlich sein wird, d.h. dass er da wird sprechen müssen, aber das war für mein Gehirn offenbar zu unplausibel, als dass es das überhaupt in Erwägung gezogen hätte. :D

Noch eine Feinheit, Gerardiebla, die mir gerade aufgefallen ist. Wenn du sagst, du hast für 10 Wochen Deutsch gelernt, dann suggeriert das, dass du es jetzt nicht mehr weiter machst, sondern der Kurs jetzt aus ist (und nur noch die Prüfung ansteht, die du ja separat erwähnt hast). Wenn du ausdrücken willst, dass der Kurs noch andauert und noch weitergehen wird, dann musst du sagen "Ich lerne seit 10 Wochen Deutsch".
¬□(∀♀(∃♂(♀❤♂)⟷∃♂(♂❤♀)))
Makri
 
Posts: 654
Joined: Sat Oct 03, 2009 4:57 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Mon May 14, 2012 3:56 pm UTC

Makri wrote:das heißt nichts.


Meine Rede! Ich konnte halt keine sinnvolle Satzstruktur im Kopf bauen, weil irgendwie etwas fehlte, und ich überhaupt nicht wusste, was mir der OP da sagen wollte.

Makri wrote:Du meinst sicherlich Hauptakzent auf dem "ü" von Prüfung. ;)


Das wäre auch eine Möglichkeit. Oder auf dem hypothetischen, fehlenden Wort (etwa "dann wérde ich wohl in der Prüfung Míst machen").
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Mon May 14, 2012 4:00 pm UTC

Makri wrote:Ich bin aus Österreich, hier ist "sich leicht tun" (analog zu "sich schwer tun") ganz alltäglich.


Ah, OK. Man lernt nie aus. "Ich werde mich in der Prüfung schwer tun" wäre für mich OK, "Ich werde mich in der Prüfung leicht tun" nicht. Irgendwie asymmetrisch; euer Sprachgebrauch ist da logischer ;-)

Makri wrote:Noch eine Feinheit, Gerardiebla, die mir gerade aufgefallen ist. Wenn du sagst, du hast für 10 Wochen Deutsch gelernt, dann suggeriert das, dass du es jetzt nicht mehr weiter machst, sondern der Kurs jetzt aus ist (und nur noch die Prüfung ansteht, die du ja separat erwähnt hast). Wenn du ausdrücken willst, dass der Kurs noch andauert und noch weitergehen wird, dann musst du sagen "Ich lerne seit 10 Wochen Deutsch".


Eventuell auch ein regionaler Unterschied, aber "für 10 Wochen" klingt für mich wie ein Anglizismus. Wenn er also doch mit dem Kurs fertig ist, würde ich eher sagen, "ich habe 10 Wochen lang Deutsch gelernt" als "ich habe für 10 Wochen Deutsch gelernt". (Letzteres klingt eher, als hätte er Deutsch im Gegenwert von 10 Wochen gelernt, oder 10 Wochen als Bezahlung hingelegt, oder als ob "10 Wochen" ein Film war, wo er mitspielen wollte und wo Deutsch Voraussetzung war.)
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Makri » Mon May 14, 2012 4:55 pm UTC

Du hast recht, für mich klingt bloß "10 Wochen" auch besser als "für 10 Wochen", obwohl das letztere jetzt nicht völlig unmöglich klingt.

Übrigens ist bei mir das "sich" in "sich schwer tun" und "sich leicht tun" Dativ, nicht Akkusativ. Das ist auch ein süddeutsche Eigenheit.
¬□(∀♀(∃♂(♀❤♂)⟷∃♂(♂❤♀)))
Makri
 
Posts: 654
Joined: Sat Oct 03, 2009 4:57 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Monika » Mon May 14, 2012 7:40 pm UTC

Na ich weiß ja nicht, ob Gerardiebla das alles mit 10 Wochen Deutsch schon versteht. Deshalb nochmal ganz einfach:

Guten tag, alles!
=> Guten Tag, alle!

Ich habe für zehn Wochen am Universität Deutschgelernt.
=> Ich lerne seit zehn Wochen an der Universität Deutsch. (If if the class is not over yet.)
=> Ich habe an der Universität zehn Wochen lang Deutsch gelernt. (If the class is over already.)

Es ist sehr gut :)
=> Es ist großartig. Es macht Spaß. Deutsch ist die schönste Sprache der Welt. ;)

Ich muss viel Deutsch sprechen, so werde ich wohl in der Prufung machen.[/quote]
=> Ich muss viel Deutsch sprechen, damit ich in der Prüfung Erfolg habe / damit ich in der Prüfung eine gute Note bekomme.
#xkcd-q on irc.foonetic.net - the LGBTIQQA support channel
User avatar
Monika
 
Posts: 3365
Joined: Mon Aug 18, 2008 8:03 am UTC
Location: Germany, near Heidelberg

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby SheffJames » Fri Aug 24, 2012 5:06 pm UTC

Darf ich frage wenn mann "jetzt" oder "nun" benutzt? Mein Wörterbuch sagt nur, dass sowohl "now" bedeuten. Gibt es einen Unterschied?
SheffJames
 
Posts: 24
Joined: Sun Feb 12, 2012 11:32 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Monika » Fri Aug 24, 2012 5:33 pm UTC

"jetzt" sagt man sehr häufig. Benutz einfach immer "jetzt".
"nun" ist seltener. Es könnte manchmal merkwürdig klingen.
#xkcd-q on irc.foonetic.net - the LGBTIQQA support channel
User avatar
Monika
 
Posts: 3365
Joined: Mon Aug 18, 2008 8:03 am UTC
Location: Germany, near Heidelberg

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby SheffJames » Sun Aug 26, 2012 2:57 pm UTC

*laughs*

Das war enifach. Danke.
SheffJames
 
Posts: 24
Joined: Sun Feb 12, 2012 11:32 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Monika » Sun Aug 26, 2012 4:35 pm UTC

"*lacht*" bittesehr :D
#xkcd-q on irc.foonetic.net - the LGBTIQQA support channel
User avatar
Monika
 
Posts: 3365
Joined: Mon Aug 18, 2008 8:03 am UTC
Location: Germany, near Heidelberg

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Apparently Anonymous » Tue Aug 28, 2012 8:06 pm UTC

Seit längerem kein Deutsch mehr gesprochen, aber jetzt kann ich wieder Deutsch in meiner Arbeit benutzen :D (Da, wo ich arbeite, gibt es immer wieder Deutschsprachige, die kein oder wenig Englisch können)
Nachdem ich zwei Semester in Wien studiert habe, habe ich aber ein bisschen ein österreichisches Akzent. Manchmal befurchte ich, dass andere das nicht so schön finden :?

Was ich aber amusant finde, ist, dass die (normalerweise ältere) Deutsche nicht davon überrascht sind, dass ich Deutsch kann, sondern davon, dass meine Kolleginnen kein oder wenig Deutsch können :lol:
User avatar
Apparently Anonymous
 
Posts: 401
Joined: Fri Sep 25, 2009 4:17 pm UTC
Location: The blogosphere

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Tue Aug 28, 2012 8:28 pm UTC

Apparently Anonymous wrote:Seit längerem kein Deutsch mehr gesprochen, aber jetzt kann ich wieder Deutsch in meiner Arbeit benutzen :D

Klasse! Was arbeitest du denn?
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Monika » Wed Aug 29, 2012 11:14 am UTC

Apparently Anonymous wrote:Nachdem ich zwei Semester in Wien studiert habe, habe ich aber ein bisschen ein österreichisches Akzent. Manchmal befurchte ich, dass andere das nicht so schön finden :?

Ach, das macht doch nichts.
#xkcd-q on irc.foonetic.net - the LGBTIQQA support channel
User avatar
Monika
 
Posts: 3365
Joined: Mon Aug 18, 2008 8:03 am UTC
Location: Germany, near Heidelberg

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Felis cattus diabolicus » Thu Aug 30, 2012 12:08 pm UTC

Ich spreche kein Deutsch.

… oder doch?
[url=http://jezykotw.webd.pl/]Polskie Forum Językotwórców „Conlanger”
User avatar
Felis cattus diabolicus
 
Posts: 27
Joined: Wed Aug 29, 2012 7:09 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby brandbarth » Thu Aug 30, 2012 12:18 pm UTC

Ich spreche kein Deutsch.


Nein. Du schreibst es. Es läßt sich nicht ohne weiteres feststellen, ob du es auch sprichst. :|
User avatar
brandbarth
 
Posts: 25
Joined: Wed Feb 01, 2012 2:32 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Felis cattus diabolicus » Thu Aug 30, 2012 12:25 pm UTC

Ach, na ja…
[url=http://jezykotw.webd.pl/]Polskie Forum Językotwórców „Conlanger”
User avatar
Felis cattus diabolicus
 
Posts: 27
Joined: Wed Aug 29, 2012 7:09 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Makri » Mon Sep 03, 2012 11:24 am UTC

Übrigens eine Bemerkung zu Monikas "*lacht*": Normalerweise schreibt man hier auf Deutsch eigentlich *lach*, ohne jegliche Endungen. Diese Form wird dann scherzhaft manchmal "Erikativ" genannt.

Nachdem ich zwei Semester in Wien studiert habe, habe ich aber ein bisschen ein österreichisches Akzent.


Hah, das war jetzt gut. Den Akzent (nicht "das") hast du sozusagen sogar geschrieben ("ein bisschen ein"). Jedenfalls wird ein wiener Akzent meines Wissens selten unschön gefunden, von Deutschen angeblich oftmals eher herzig.
¬□(∀♀(∃♂(♀❤♂)⟷∃♂(♂❤♀)))
Makri
 
Posts: 654
Joined: Sat Oct 03, 2009 4:57 pm UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby NoodleIncident » Mon Oct 15, 2012 3:24 pm UTC

Hallo!
Ich habe drei Jahre in der Gymnasium Deutsch gelernt, und jetzt lerne ich in der Universität des Michigans. Ich glaube, dass Universität besser ist. :) Wir sehen viele deutsche Filme und lesen ein paar deutsche Bücher. Ich finde Good Bye, Lenin besonders gut. Es gefällt mir auch, dass wir in der Klassestunde Deutsch sprechen, nicht immer über Grammatik wie in der Gymnasium. Gefällt dir mehr dein(e) Gymnasium-Lehrer(in) oder dein(e) Universität-Leher(in)?

Ich habe ein paar Fragen:
Soll ich ,,etwas'' oder "etwas" oder >>etwas<< schreiben? Ich habe alle drei gesehen.
Wie schriebt man 'estset' und kleine '>>etw<<' in Linux?

Danke! :D Korrigier bitte mich, wenn ich es brauche!
Zagibu wrote:Don't ask how many times I've accidentially spawned an alligator completely covered in adamantine with a battle axe strapped to its tail.
User avatar
NoodleIncident
 
Posts: 88
Joined: Thu Jul 23, 2009 1:07 am UTC

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Mon Oct 15, 2012 3:32 pm UTC

Da du um Korrektur gebeten hast :D

„Ich habe drei Jahre lang am Gymnasium Deutsch gelernt, und jetzt studiere ich an der Universität von Michigan. Ich glaube, dass die Universität besser ist / dass es an der Universität besser ist.“

Außerdem „Klassenstunde“ mit Fugen-N sowie „Gymnasiums-Lehrer(in)“ und „Universitäts-Lehrer(in)“ mit Fugen-S. Und „im Gymnasium“, da „Gymnasium“ sächlich ist (das Gymnasium). Und schließlich erwartest du vermutlich, dass mehr als nur eine Person deine Nachricht liest ;-) Also „korrigiert mich“ (ihr-Form) anstatt nur „korrigier mich“ (du-Form).

Die moderne deutsche Typographie benutzt in der Regel „diese Anführungszeichen“ (unten 99, oben 66). Am Computer ist das nicht immer einfach einzugeben, und so sieht man auch "diese Anführungszeichen" (gerade). Das ist aber eher ein Notbehelf und streng genommen genauso (un)richtig wie z.B. „ä“ als „a"“ oder „ae“ zu schreiben. «Diese» und »diese« Anführungszeichen sind in Deutschland heutzutage weniger üblich, aber ich glaube, dass in der Schweiz eine von den Varianten geläufig ist (ich weiß aber nicht mehr, welche der beiden).

Zu ß und « » unter Linux kann ich dir leider nicht helfen!

Viele Grüße aus Hamburg
Philip
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Monika » Mon Oct 15, 2012 7:43 pm UTC

NoodleIncident wrote:Wie schriebt man 'estset' und kleine '>>etw<<' in Linux?

Eszett (ß): Compose s s
«: Compose < <
»: Compose > >
Wenn du KDE hast, kannst du die Compose-Taste in den Systemeinstellungen (system settings) unter Eingabegeräte (input devices) > Tastatur (keyboard) > Erweitert (advanced) festlegen. Man benutzt dafür meistens eine der Windows-Tasten oder die Menü-Taste oder die Capslock-Taste.
Bei GNOME, Unity oder Xfce weiß ich nicht, wie man die Compose-Taste festlegt.
#xkcd-q on irc.foonetic.net - the LGBTIQQA support channel
User avatar
Monika
 
Posts: 3365
Joined: Mon Aug 18, 2008 8:03 am UTC
Location: Germany, near Heidelberg

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Carlington » Fri Oct 26, 2012 11:08 pm UTC

Hallo, NoodleIncident!
Wenn man Unity hat (und, vielleicht, GNOME, aber das weiß ich nicht), muss man so machen:
System Setting > Keyboard > Layout Settings > (klicken auf ihre Default-Tastatur) > "Options..."
Danach gibt es ein Dialog, darein kann man seine Layout-Settings ändern. Weil das "Windows-Taste" wird der "Unity Overlay" öffnen, schlage ich vor, dass du der "Menu-Taste" für ein "Compose-Taste" nutzt.
Danach:

ä = Compose + " + a, usw.
ß = Compose + s + s
»« = Compose + < or > zweimal.



(Ich hoffe, dass ich habe mein Deutsch verbessert...)
Kewangji wrote:Posdy zwei tosdy osdy oady. Bork bork bork, hoppity syphilis bork."
One day, I'm going to come home and find you lying on the floor. I'll ask what's wrong and you'll say "It finished...he stopped updating...it's over..."
No-one does a slice like Big Rico's. No-one.
User avatar
Carlington
Folk punch me a lot
 
Posts: 1249
Joined: Sun Mar 22, 2009 8:46 am UTC
Location: Sydney, Australia.

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Carlington » Fri Jul 19, 2013 11:07 am UTC

*bump*
Auf Englisch gibt es zwei Methoden "mussen" zu sagen - nämlich, "must" and "have to". Außerdem gibt es eine Differenz zwischen den zweien englischen Sätzen: "I must not run" und "I do not have to run". Jedoch gibt es nur einen Satz auf Deutsch: "Ich muß nicht laufen". Also, wie sagt man auf Deutsch "I do not have to run"? Zum Beispiel auf Französisch sagt man "Il ne faut pas courser" - "It is not necessary to run". Gibt's einen deutschen Wort wie "falloir" - "to be necessary"?
Kewangji wrote:Posdy zwei tosdy osdy oady. Bork bork bork, hoppity syphilis bork."
One day, I'm going to come home and find you lying on the floor. I'll ask what's wrong and you'll say "It finished...he stopped updating...it's over..."
No-one does a slice like Big Rico's. No-one.
User avatar
Carlington
Folk punch me a lot
 
Posts: 1249
Joined: Sun Mar 22, 2009 8:46 am UTC
Location: Sydney, Australia.

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Fri Jul 19, 2013 11:51 am UTC

Carlington wrote:Auf Englisch gibt es zwei Methoden "mussen" zu sagen - nämlich, "must" and "have to". Außerdem gibt es eine Differenz zwischen den zweien englischen Sätzen: "I must not run" und "I do not have to run". Jedoch gibt es nur einen Satz auf Deutsch: "Ich muß nicht laufen". Also, wie sagt man auf Deutsch "I do not have to run"? Zum Beispiel auf Französisch sagt man "Il ne faut pas courser" - "It is not necessary to run". Gibt's einen deutschen Wort wie "falloir" - "to be necessary"?


Für mich bedeutet "I must not run", dass es notwendig ist, dass ich nicht laufe. Zu laufen ist also keine mögliche oder erlaubte Option. Das würde ich auf deutsch so sagen: "Ich darf nicht laufen" oder eventuell "Ich soll nicht laufen".

"I do not have to run" bedeutet für mich, dass es für mich möglich ist zu laufen, aber nicht notwendig. Das würde ich mit "Ich muss nicht laufen" oder "Ich brauche nicht zu laufen" ausdrücken.

"falloir" ist also ungefähr "müssen", denke ich: il (me) faut courir -> ich muss laufen; il ne (me) faut paus courir -> ich muss nicht laufen.

Achtung: "brauchen" ist traditionell kein Modalverb, allerdings wird es heutzutage von einigen so benutzt. Du wirst also auch Sätze hören wie "Ich brauche nicht laufen" (ohne "zu"). Als Lerner ist es vielleicht besser, solche Konstruktionen zu vermeiden.

(Merksatz: "Wer 'brauchen' ohne 'zu' gebraucht, braucht 'brauchen' überhaupt nicht zu gebrauchen.")

Schließlich gibt es noch "I may not run" - das kann entweder bedeuten "Ich darf nicht laufen" (= es ist mir verboten worden zu laufen), oder "may" kann hier eher als Konditional benutzt werden -- dann "Es kann sein, dass ich nicht laufe" oder "Ich laufe möglicherweise/eventuell nicht" oder "Vielleicht laufe ich nicht" usw. Und "I shouldn't run" (ich kann/darf laufen, aber das wäre keine gute Idee): "Ich sollte (besser) nicht laufen".

Und das einfache "I cannot run" - "Ich kann nicht laufen" sowie "I don't want to run" - "Ich will/möchte nicht laufen" und "I won't run" - "Ich werde nicht laufen".
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby Carlington » Fri Jul 19, 2013 12:12 pm UTC

Vielen Dank! Vor etwa zwei Jahre habe ich fast fließend Deutsch gesprochen. Jetzt bin ich leider aus der Übung. Ich habe die Verwendungen von allen den Modalverben vergessen.
Kewangji wrote:Posdy zwei tosdy osdy oady. Bork bork bork, hoppity syphilis bork."
One day, I'm going to come home and find you lying on the floor. I'll ask what's wrong and you'll say "It finished...he stopped updating...it's over..."
No-one does a slice like Big Rico's. No-one.
User avatar
Carlington
Folk punch me a lot
 
Posts: 1249
Joined: Sun Mar 22, 2009 8:46 am UTC
Location: Sydney, Australia.

Re: Sprechen Sie Deutsch bitte! [German practice]

Postby pne » Fri Jul 19, 2013 12:28 pm UTC

Carlington wrote:Ich habe die Verwendungen von allen den Modalverben vergessen.


Hinweis: eventuell wolltest du sagen: "von allen Modalverben" (of all modal verbs / of all the modal verbs).

In "von allen den Modalverben" ist "den" nicht bestimmter Artikel, weil "Modalverben" schon von "allen" bestimmt wird, daher interpretiere ich es hier als Demonstrativadjektiv: "of all those modal verbs". Auch grammatisch richtig aber vielleicht nicht das, was du ausdrücken wolltest.
User avatar
pne
 
Posts: 17
Joined: Mon Apr 23, 2012 11:38 am UTC
Location: Hamburg, Germany

PreviousNext

Return to Language/Linguistics

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests